Hauptinhalt

Vereinbarung über eine gemeinsame Interpretation des IOTN

Für Leistungen aus dem Gesamtvertrag Kieferorthopädie für Leistungen gemäß
§ 153a ASVG (§ 94a GSVG, § 95a BSVG, § 69a B-KUVG) und den Richttarif ge­mäß § 343c ASVG (KFO-GV) vom 16.12.2014 und der Gesamtvertraglichen Ver­einbarung gemäß §§ 153a und 343d ASVG vom 16.12.2014 ist ein Vorliegen der in den Verträgen genannten IOTN Grade (Index of Orthodontic Treatment Need) maßgeblich.

Um ein bundesweit einheitliche Feststellung der IOTN Grade 3 bis 5 sicherzustel­len, sind die Österreichischen Zahnärztekammer und der Hauptverband der öster­reichischen Sozialversicherungsträger übereingekommen die IOTN-Feststellung nach den Kriterien, die in dem Papier „Gemeinsame Fest­legung zwischen ÖZÄK und HV zum IOTN vom 16.08.2017" dargestellt sind, vor­zunehmen. Die Anwendung dieser Kriterien ist ab 01.09.2017 bundesweit einheit­lich verbindlich und wird den jeweils geltenden Honorarordnungen als Annex beige­fügt werden.